AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER Weilburger Touristikbetriebe 

 

1. AUFTRAG

Die Auftragsannahme kann persönlich, telefonisch, Web Formular oder auch per Mail erfolgen.

Das Floss ist nicht zu mieten und fahren von Personen unter 18 Jahren und Personen die infolge körperlicher, geistiger Mängel, des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel an der sicheren Führung des Bootes erkennbar behindert sind. 

Rechtzeitige Buchung vorausgesetzt, erhalten Sie von uns eine schriftliche Reservierungsbestätigung, den Mietvertrag, die AGB sowie die Richtlinien zum Floßfahren auf der Lahn mit der Bitte um fristgerechte Anzahlung. Erst nach Eingang der geleisteten Anzahlung gilt der Auftrag als angenommen.

Die Anzahlung hat innerhalb von 7 Tagen ab dem auf der Buchungsbestätigung angegebenen Datum zu erfolgen.

 

Geht die Anzahlung innerhalb der genannten Frist ein, ist die Buchung wirksam. Ein Eingang nach der genannten Frist stellt ein neues Angebot des Mieters auf Abschluss eines Mietvertrages mit den in der Buchungsbestätigung vereinbarten Vertragsinhalt dar. Dem Vermieter steht es frei, dieses Angebot anzunehmen. Sollte der Vermieter das Angebot nicht annehmen, teilt er dies dem Mieter unverzüglich mit und überweist dem Mieter die Anzahlung auf ein vom Mieter zu benennendes Konto zurück.

 

Falls auf der Buchungsbestätigung nichts anderes angegeben ist, ist eine Anzahlung in Höhe von 100,00 € (in einer Summe) zuzüglich 50% des gebuchten Catering und der bestellten Getränke fällig. 

Die Anzahlung überweisen Sie bitte bis zur angegebenen Frist nach Erhalt der AGB an folgende Bankverbindung:

 

 

Empfänger: 

Weilburger Touristikbetriebe 

Frankfurter Volksbank

IBAN : DE 2550190000600159290

BIC FFVBDFF

 

Verwendungszweck:

 

Vorname, Name, Buchungsnummer und/oder Datum der Floßmiete.

 

Der Restbetrag und Zusatzleistungen z.B. Getränke und Catering sind nach der Fahrt in bar oder mit EC Karte zu entrichten.

 

Die auf unserer Website angegebenen Preise gelten jeweils für das laufende Kalenderjahr. Sollten Reservierungen für das Folgejahr vorgenommen werden, behalten wir uns geringfügige Änderungen vor.

Die Preise, welche am 1. Januar  eines Jahres auf unserer Website angegeben werden, gelten für das gesamte folgende Kalenderjahr. Es gelten grundsätzlich die AGB, welche zum Mietzeitraum auf unserer Seite hinterlegt sind.

 

STORNOGEBÜHREN

 

Bei Rücktritt vom Mietvertrag entstehen Stornogebühren. Bei Absage/Umbuchung von reservierten und angezahlten Flößen entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 15,- Euro.

Können die Flöße am stornierten Buchungszeitraum nicht erneut verliehen werden, sind innerhalb festgelegter Fristen folgende Kosten, anteilig vom Verleihpreis zu übernehmen:

Bei Rücktritten 3 bis 4 Wochen vor Beginn des Buchungszeitraumes: 30 % des Gesamtpreises              

Bei Rücktritten  8 bis 21 Tage vor Beginn des Buchungszeitraumes: 50 % des Gesamtpreises

Bei Rücktritten innerhalb von 7 Tagen vor Beginn des Buchungszeitraumes: 80 % des Gesamtpreises. 

Bei Stornierung durch den nicht Antritt 100 % 

Darüber hinaus gilt folgende Regelung: Eine Umbuchung der reservierten/angezahlten Flöße zum gleichen Tarif ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von 15,- Euro möglich. Allerdings muss diese spätestens 10 Tage vor dem ursprünglichen Buchungstermin erfolgen.

Sollte wegen schlechter Wetterbedingungen (normaler Regen und Wind bis zu 6 Windstärken 39-40km/h sind hierbei ausgeschlossen) die Floßfahrt nicht oder nur eingeschränkt stattfinden, können Sie diese nach Absprache mit uns und nach Zahlung des Verleihpreises auf einen anderen Termin verlegen. Bitte teilen Sie uns Ihren Rücktritt schriftlich mit.

 

STORNIERUNG DURCH DEN VERMIETER 

 

UNWETTER, STURM UND HOCHWASSER

Im Falle von extrem schlechten Wetters oder der Warnung vor Sturm und Hochwasser, können die Weilburger Touristikbetriebe den Mietvertrag kurzfristig Stornieren.

Die Weilburger Touristikbetriebe sind in diesem Falle nicht zu einer finanziellen Entschädigung verpflichtet. Die Weilburger Touristikbetriebe werden sich aber wenn möglich einvernehmlich auf einen anderen kostenlosen Ersatztermin verständigen.

 

LEISTUNGSUMFANG

Alle vereinbarten Leistungen wie zusätzliche Mietgegenstände etc. sind im Mietvertrag festgehalten. Dieser wird vor Ort bei Übernahme der Mietgegenstände ausgefüllt.

 

MIETZEITRAUM

Der Mietzeitraum der Flöße erfolgt in der Zeit:

 

01.04 - 30.04. von 10:00 bis 19.00 Uhr

01.05.- 31.05. von 09:00 bis 20:00 Uhr 

01.06. - 30.07. von 9:00 bis 21:00 Uhr 

01.08. - 31.08. von 9:00 bis 20:00 Uhr 

01.09. - 30.09. von 9:00 bis 19:00 Uhr

01.10. - 17.10. von 9:00 bis 18:00 Uhr 

 

Wenn Flöße und Zubehör vor Ablauf der Mietzeit zurückgegeben werden, besteht kein Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Mietpreises. 

Es besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf pünktliche Abfahrt.

 

ÜBERGABE DER FLOSSE

Seien Sie mindestens 20 Minuten vor Abfahrt am  Schiffsanleger im Ahäuserweg 4a 35781 Weilburg.

Parken Sie bitte ausschließlich nur im Parkhaus Innenstadt im Ahäuser Weg 4 (siehe Anfahrtsbeschreibung). Fußweg zum Schiffsanleger ca. 7 Minuten.

 

GETRÄNKE

Der Verzehr von selbst mitgebrachten Getränken ist verboten.

Getränke können bei der Reservierung vor ab bestellt werden und auch noch nach geordert werden.

 

ALKOHOL

Für den Floßführer (Kapitän) und vom Mieter noch zu benennenden Assistenten (Matrose) gilt die 0,3 Promille grenze. Wir behalten uns vor Fahrtantritt vor, bei fehlender fachlicher Tauglichkeit und Zuverlässigkeit die Flöße nicht auszuhändigen.

 

HAFTUNG UND GEGENSEITIGE VERPFLICHTUNG

Die Weilburger Touristikbetriebe haften nicht für Schäden, welche dem Mieter dadurch entstehen könnten, dass sich am Mietobjekt ein Defekt einstellt, der eine Weiterfahrt verhindert, Zeitverlust oder sonstige Folgeschäden verursacht. Die Weilburger Touristikbetriebe lehnt jede Haftung bei Personenschäden ab.

 

Sie nehmen an der Reise auf eigene Gefahr teil. Jeder Teilnehmer ist allein dafür verantwortlich, dass er den Anforderungen der gebuchten Reise gesundheitlich gewachsen ist. Wir haften nicht für Schäden, die ein Teilnehmer sich oder anderen zufügt. Eltern/Erziehungsberechtigte haften für ihre Kinder.

Sofern ein Schaden durch uns weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist, ist unsere Haftung auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Sollten Sie wider Erwarten Grund zur Beanstandung haben, bitten wir Sie, dies bereits vor Ort unverzüglich mitzuteilen. Evtl. Ansprüche sind innerhalb eines Monats schriftlich bei uns anzumelden. Für Schäden infolge des Verlustes oder der Beschädigung Ihres Reisegepäcks während der Reise können wir nicht haften. Wir empfehlen Ihnen, nur das Nötigste mitzunehmen.

Werden gemietete Sachen durch Sie beschädigt, oder gehen diese durch Ihr Verschulden verloren, müssen wir Ihnen die Reparatur- bzw. Wiederbeschaffungskosten in Rechnung stellen.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet

 

Alle Mieter erhalten eine NOTFALL-Telefonnummer, die auch nur in Notfällen zu benutzen ist.

Das Vortäuschen eines Notfalls und der Missbrauch der Telefonnummer werden mit einer Geldbuße von 250,00 € bestraft.

Für den Fall, dass das Mietobjekt in der Zeit zwischen Vertragsabschluss und Antritt der Miete nicht fahrbereit gestellt werden kann, haben die Weilburger Touristikbetriebe das Recht, ohne Entschädigung vom Vertrag zurück zu treten.

Bei Verletzung von Vertragsbestimmungen durch den Mieter können die Weilburger Touristikbetriebe den ihr entstandenen Schaden ohne weiteres mit der geleisteten Anzahlung verrechnen. Weitergehende Ansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

KAUTION

Vor Antritt der Fahrt, muss vom Mieter bei den Weilburger Touristikbetriebe eine Kaution von 250,- Euro in bar hinterlegt werden. Diese wird nach schadenfreier Übergabe der Flosse an die Weilburger Touristikbetriebe in bar erstattet.

Eine evtl. notwendige Endreinigung (50,00 €), Schäden oder Verluste werden mit der Kaution verrechnet

 

NUTZUNG

Die Benutzung der gemieteten Gegenstände erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Charterer übernimmt das Floss auf eigene Verantwortung und haftet für die an Bord befindlichen Personen.

Bei Floßbenutzung erklärt der Mieter mit seiner Auftragserteilung verbindlich, dass alle Benutzer des Flosses über ausreichende Schwimmfähigkeiten verfügen oder eine ausreichende Schwimmhilfe tragen werden und die Flöße nicht in alkoholisiertem oder fahruntüchtigem Zustand benutzt werden. Insbesondere Kinder unter 12 Jahren dürfen nur mit geeigneter Schwimmhilfe befördert werden. Der Mieter erklärt außerdem, dass er die gemieteten Flöße nur bis zur zulässigen Personenzahl und Höchstzuladung beladen. Das Fahren der Flöße ist bei Dunkelheit, Nebel, Hochwasser, Sturm und aufziehendem Gewitter verboten.

Der Mieter ist verpflichtet, die schifffahrtspolizeilichen Vorschriften und die geltenden Umwelt- und Naturschutzbestimmungen einzuhalten.

Unser Material befindet sich bei der Übergabe in technisch einwandfreiem und sauberem Zustand. Diese vermieteten oder überlassenen Sachen sind vom Mieter in ebensolchem ordnungsgemäßen und sauberen Zustand zurückzugeben. Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Mietsachen haftet der Mieter in vollem Umfang bis zum Wiederbeschaffungswert der Mietsachen und bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er die überlassenen Mietsachen dem Vermieter oder einer vom Vermieter autorisierten Person zurückgegeben hat. Entsteht durch verspätete Rückgabe oder durch einen vom Mieter verursachten Schaden an unserem Floß ein Leistungsausfall an einem weiteren Kunden (ist also das Floß bereits vermietet, aber auf Grund des Schadens nicht einsetzbar), so haftet der Mieter für diesen Leistungsausfall.

Grundsätzlich gilt: Das Floß und sein Material sind Gebrauchsgüter. Sollte es dennoch zu Havarien oder Fahrtunterbrechungen kommen, besteht kein Rechtsanspruch auf Minderung.

Eine Mietzeitverlängerung ist auch während der laufenden Floßfahrt mit Telefonischer Absprache grundsätzlich möglich (wenn keine Anschlussvermietung vorliegt), es gilt der aktuelle Tarif. Es können nur volle Stunden nachgebucht werden.

 

Der Mieter hat ausdrücklich dafür Sorge zu tragen:

- sich während der Einweisung über das Führen des Flosses zu informieren

- das der Beschilderung und den Schifffahrtszeichen folge geleistet wird

- das die Zahl der für das Floss zugelassenen Personen nicht überschritten wird

- das keine Abfälle oder Unrat ins Wasser gelangen sondern umweltgerecht entsorgt werden

- das keine Pflanzen beschädigt werden

- das Tiere in ihrem Lebensraum nicht beeinträchtigt werden

- das Floss und die Ausrüstung vor Schaden und Missbrauch zu bewahren

- das die geltenden gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen eingehalten werden

- an ufernahen Bereichen und bei Untiefen den Gewässergrund nicht zu berühren

- einen Mindestabstand von 2,50 m zum linken und rechten Ufer zu halten

- auf das Rechtsfahrgebot zu achten

- sich umsichtig gegenüber anderen Wassersportlern (ins besondere Ruderer) und Anglern zu verhalten und ausreichenden Sicherheitsabstand einzuhalten.Ruderer, Paddlern und Schwimmern ist immer die Vorfahrt zu gewähren. 

 

Bei obigen genannten Zuwiderhandlungen und unnötigen Lärmbelästigungen erfolgt eine vorzeitige Abgabe des Flosses und Verlust der Kaution.

Die Nutzung eines eigenen Grills auf unseren Flößen ist ausdrücklich untersagt.

Es besteht die Möglichkeit, den floßeigenen Grill gegen eine Gebühr von 2,50 € pro Stunde für das Gas zu nutzen. Dieser ist nach Einweisung auf dem Floß nutzbar. 

Der Grill muss am Ende der Floßfahrt gereinigt übergeben werden. Für unsachgemäße Nutzung haftet der Mieter. 

Geschirr und Besteck kann für eine kleine Gebühr von 10,00€ fürs Spülen dazu gebucht werden.

 

Die Flösse müssen in einem sauberen Zustand mit abgeputzten Tischen zurückgegeben werden. 

Alle Abfälle sind wieder mitzunehmen.

Der Mieter verpflichtet sich zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Mietsache (Floß) sowie allen darauf befindlichen Einrichtungen und Gegenständen (Gasgrill, Loungemöbel, Decken etc.).

Das Anlegen ist nur an den und im Bordbuch beschriebenen Stellen erlaubt.

Die Durchfahrt durch den Weilburger Schifffahrtstunnel ist verboten.

Das befahren der Wehre und der Uferzonen ist strengstens untersagt.

Fluss aufwärts nicht weiter wie zur Anlegestelle Selters Fluss 35 KM 

Das urinieren vom Floß aus ist strengstens VERBOTEN und kann zum Abbruch der Floßtour sowie Verlust der Kaution führen.

Das unnötige grölen und schreien auf den flossen ist untersagt und kann zum Abbruch der Floßtour führen.

Auf den Flößen darf nur Musik in einer angemessenen Lautstärke abgespielt werden. Generatoren, Verstärker oder Boxen sind nicht gestattet. Zuwiderhandlungen führen zum Verlust der Kaution.

 

GERICHTSSTAND

Gerichtsstand ist das Amtsgericht Weilburg.